Wechsel im Fraktionsvorsitz
Wechsel im Fraktionsvorsitz

Zum Jahreswechsel hat die Ratsfraktion der Wählergemeinschaft Aktiv Für Barsinghausen einen Wechsel im Fraktionsvorsitz vorgenommen.
Dr. Kerstin Beckmann übernimmt diese Funktion ab dem 1. Januar 2019 von Bettina Klein.

Bereits zu Anfang der Ratsperiode haben wir erklärt, dass wir unsere Entscheidungen gemeinsam treffen und deshalb auch den Fraktionsvorsitz abwechselnd wahrnehmen werden.

 

In den vergangenen zwei Jahren haben wir uns im Rat vor allem in den Bereichen Kinder- und Jugend, Senioren und Stärkung des Ehrenamts engagiert.
So haben wir in diesen Bereichen zahlreiche Impulse in den Ausschüssen gesetzt, wie die Einbeziehung der Jugendlichen beim Bau der Skateranlage, Informationen zu Jugendangeboten und zur sozialen Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Barsinghausen. Im Vorfeld der Planung des Neubaus der Wilhelm-Stedler-Schule haben wir eine Exkursion zu einer integrativ arbeitenden Grundschule initiiert.
Ebenso haben unsere Anträge die Kinder-und Jugendarbeit in unserer Stadt vorangetrieben, von der Weiterführung des Projekts „Offene Sprachberatung“, der Einführung eines zweckgebundenenen Budgets für Kindergärten im Bezug auf Kinder mit Unterstützungsbedarf bis hin zu zusätzlichen Stunden für die Jugendarbeit.
Gemeinsam mit SPD und den Grünen haben wir uns erfolgreich  für die Schaffung zusätzlicher räumlicher Möglichkeiten auf Klein- Basche für Jugendliche eingesetzt. Auch unsere Initiative, die Jugendarbeit als wesentliches Produkt in die Zieldiskussion aufzunehmen, hatte Erfolg. Unser gemeinsamer Änderungsantrag mit der SPD und den Grünen konnte eine Mehrheit im Rat finden.
Unser Vorstoß zur Verabschiedung einer Satzung für die seit Jahren ehrenamtlich arbeitenden Behindertenbeauftragten wurde vom Rat beschlossen, ebenso wie die von uns geforderte Infoveranstaltung für Ehrenamtliche zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung.
Die  Forderung des Seniorenrates nach einer Briefwahl haben wir als einzige Fraktion unterstützt. Nun hoffen wir, dass unser Antrag, die seit 2017 bereits ausgewiesene Stelle eines hauptamtlichen Ehrenamtskoordinators im Haushalt auch endlich zu finanzieren, zum 2. Nachtragshaushalt 2018/19 im Rat beschlossen wird. Dieses wäre ein wichtiger Schritt, um das Ehrenamtes und die Seniorenarbeit in unserer Stadt dauerhaft zu unterstützen.
Wir haben uns in der Vergangenheit durch öffentliche Aktionen für konkrete Maßnahmen zum Beispiel für mehr Bänke in der Innenstadt oder eine Verbesserung des Stadtbusses eingesetzt. Für 2019 werden wir uns weiter der Stärkung des Ehrenamtes insbesondere der Feuerwehren und mit weiteren Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung auseinandersetzen. Dafür planen wir im Kreis aller Mitglieder der Wählergemeinschaft Aktiv Für Barsinghausen eine Klausurtagung im Frühjahr.