Ratsarbeit transparent Dezember 2018
Ratsarbeit transparent  Dezember 2018

Unsere Entscheidung zur Lisa-Tetzner -Schule

Wir sind durch die geführten Gespräche und die uns vorliegenden Informationen der Auffassung, dass die Lisa-Tetzner Schule (LTS) und die Goetheschule KGS Barsinghausen (KGS) von den Schulformen grundsätzlich sehr ähnlich sind und keine wesentlichen Unterschiede aufweisen. Unterschiede zeigen sich jedoch in den Schulprogrammen. Der unterschiedliche Grad der integrativen Beschulung reicht für uns jedoch nicht aus, unter den gegebenen Umständen – dringender Neubau oder Grundsanierung der LTS – für einen Erhalt dieser Schulform zu stimmen, angesichts der Vorteile, die eine Auflösung und Zusammenführung der LTS mit der KGS bietet.

Die Beschulung der Schülerinnen und Schüler innerhalb einer Schule hätte effektivere Förderungsmöglichkeiten durch die Stadt durch konzentrierte finanzielle Zuwendungen bedeutet. Denn auch an der KGS besteht deutlicher Sanierungsbedarf. Durch eine Konzentration der Zuweisungen an Lehrerstunden hätten mehr Kurse und Angebote innerhalb einer Schule angeboten werden können, was eine bessere Ganztagesbetreuung gewährleistet und den Angebots- und Unterrichtsausfall minimiert hätte. Wir sind der Meinung, dass eine Zusammenlegung der beiden Schulen auch eine größere Chance hinsichtlich der Inklusion beinhaltet hätte. Hier würde ein großes System mit vielen I-Kindern zu einer Konzentration des Einsatzes von sozialpädagogischen Stunden von Fachkräften führen. Und auch wir als Stadt könnten die Inklusion an einem Standort optimaler fördern. Sehr positiv werten wir, dass die Bert-Brecht-Schule nun in die Planung miteinbezogen ist.

Bei der Abwägung aller schulfachlicher Argumente überwiegen für uns die Sachargumente, die für eine Auflösung der LTS und Zusammenführung mit der KGS sprechen. Ein „Mehr“ an Schulformen ist nicht immer grundsätzlich besser!
Da wir aber aus Gründen des Brandschutzes umgehend entscheiden und mit der konkreten Planung beginnen müssen, haben wir der Mehrheitsentscheidung nicht im Wege stehen wollen und auf der Ratssitzung nicht gegen einen Ersatzneubau für die LTS am Schulzentrum Am Spalterhals gestimmt.

Frau Klein, die für Aktiv für Barsinghausen im Schulausschuss mitarbeitet , hat sich aus den oben genannten Gründen bei der Abstimmung enthalten. Frau Beckmann hat dem Vorhaben  letztlich zugestimmt, weil nicht mit absoluter Sicherheit klar ist, dass alle Schulen am Standort der KGS gut unterkommen. Für weitere Umplanungen wäre keine Zeit mehr.