Befestigte Wege im Bürgergarten

Nr.3

Antrag zum Haushaltsplan 2017

Der Rat der Stadt Barsinghausen möge beschließen:

Für die Umsetzung des Bürgergartens/ Stadtteilpark, Bebauungsplan Nr. 163 „Keksfabrik Bahlsen“, wird der bestehende HH- Ansatz um 30.000 € erhöht. Die Mittel werden ausschließlich für die Befestigung der vorgesehenen Wegeflächen mit Bitumen und die Verlegung von Leerrohren für Stromleitungen für die spätere Einrichtung von Beleuchtungen verwendet.

Begründung:

Der Bürgergarten wird als Erholungsfläche für rund 2000 Menschen in diesem Teil der Nordstadt geplant und gebaut. Er ist wesentlicher Teil eines Sanierungsgebietes dessen Programm das ausdrückliche Ziel der Barrierefreiheit formuliert. Insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen mindert die Ausführung der Wegeflächen mit einer sogenannten wassergebundenen Decke aus Kies die Nutzbarkeit erheblich. Darüber hinaus ist die Anlage einer Rollsportanlage bzw. eines Skaterparks vorgesehen. Die Erreichbarkeit des Areals über Kieswege wäre für Kinder und Jugendliche auf ihren Sportgeräten nicht möglich.

Es ist davon auszugehen, dass die Nutzungseinschränkungen durch Kieswege zu erheblichen Bürgerprotesten führen und bereits kurzfristig in den kommenden Jahren nachgebessert werden müsste. Dies würde zu höheren Ausgaben führen, als eine entsprechende Ausgestaltung bei der Anlage des Bürgergartens. Insofern ist die Befestigung der Wege durch einen Belag, der für alle Besuchergruppen gut nutzbar ist, wirtschaftlich.

gez. Bettina Klein und Kerstin Beckmann

Barsinghausen, d. 25.11.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.